HIRZEL
Sachbuch
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 24,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Springfeld, Uwe

MENSCHMASCHINE - maschinenmensch

Warum wir Maschinen sind, die man nicht nachbauen kann

2009.
ISBN 978-3-7776-1646-9

Kurztext

Naturwissenschaftlich betrachtet ist der Mensch eine Maschine, und seit Jahrhunderten versuchen Tüftler, Maschinenmenschen zu bauen. Inzwischen ist ein Computer Schachweltmeister, seine Kollegen übersetzen Sprachen, erkennen Gesichter, spielen Ball und lernen, ihre Beine koordiniert zu bewegen. Das Weltwissen eines Kindes kann sich jedoch keine Maschine aneignen.

  • Kann man einen Menschen überhaupt nachbauen?
  • Was macht denn einen Menschen aus?
  • Ist das Gehirn ein denkender Computer?
  • Werden Roboter jemals ein Bewusstsein entwickeln können?

Uwe Springfeld sucht Antworten auf diese Fragen und erfährt dabei viel über das Wesen des Menschen.
 

Pressestimmen:

Ein akribisch recherchiertes Buch. Springfelds fundierter und überaus unterhaltsamer Bericht hält immer die gebotene Distanz zum Gegenstand. So komplex die Geschichte vom Menschen und seinen maschinellen Imitationen ist, so vielfältig erzählt er sie.
GEHIRN & GEIST

Es ist wohltuend, dass der Autor den allzu blauäugigen Optimismus und die oberflächliche Sensationsgier seiner Kollegen kritisch beäugt. Und nicht demselben gedanklichen Kurzschluss erliegt, nämlich anzunehmen, dass es nur einiger neuer Programme bedarf, um Maschinen zum Denken zu bringen.
DIE RHEINPFALZ AM SONNTAG

197 S., 8 s/w Abb.
Gebunden

S. Hirzel Verlag

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer