Marienlob im Spätmittelalter

Studien zur Interferenz von poetologischer und theologisch-mariologischer Metaphorik

Marienlob im Spätmittelalter

Studien zur Interferenz von poetologischer und theologisch-mariologischer Metaphorik

63,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell können Bestellungen leider nur nach Deutschland geliefert werden. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Die Marienlobdichtungen des Spätmittelalters vereinen religiöse Sinnstiftung und höchste Artifizialität. Sie reflektieren dichtungsbezogene und geistlich-religiöse Thematiken, indem sie diese mittels einer multivalenten Metaphorik zusammenführen, ineinander spiegeln und auf diese Weise wechselseitig erhellen sowie neu perspektivieren. Sabrina Keim untersucht dieses Phänomen der Interferenz poetologischer sowie theologisch-mariologischer Metaphorik, wobei sie Metaphern ausgehend von kognitiven Ansätzen als 'Denkmodelle' begreift. Ihr Textkorpus umfasst insbesondere 'geblümte' Marienpreisdichtungen des 13. bis 15. Jahrhunderts, z. B. Konrads von Würzburg "Goldene Schmiede", Eberhards von Sax "Marienlied", das Marienlob des Pseudo-Gottfried von Straßburg, Frauenlobs "Marienleich", Heinrichs von Mügeln "Der Tum" sowie "Der Meide Kranz" und einige Lieder des Spruchdichters Muskatblut.

Sabrina Keim


Sabrina Keim studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Stuttgart. Von 2014 bis 2017 war sie Stipendiatin des Promotionsverbundes "Die andere Ästhetik. Reflexionsfiguren der Künste in der Vormoderne" an der Eberhard Karls Universität Tübingen, wo sie im Juni 2018 erfolgreich ihre Dissertation abschloss.
ISBN 978-3-7776-2785-4
Medientyp Buch - Kartoniert
Copyrightjahr 2020
Umfang 346 Seiten
Abbildungen 7 s/w Abb.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch

Empfehlungen für Sie

Matthias Lexer, Norbert Richard Wolf (Übers.), Erwin Koller (Vorwort), Werner Wegstein (Vorwort)
Mittelhochdeutsches Taschenwörterbuch in der Ausgabe letzter Hand "Original Taschenlexer"
Nachdruck der 3. Auflage von 1885
Georg F. Benecke, Wilhelm Müller, Friedrich Zarncke
Mittelhochdeutsches Wörterbuch