Heilige als Vermittler der Passion

Eingemeindung des Sakralen im volkssprachigen Geistlichen Spiel des Mittelalters

Heilige als Vermittler der Passion

Eingemeindung des Sakralen im volkssprachigen Geistlichen Spiel des Mittelalters

53,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell können Bestellungen leider nur nach Deutschland geliefert werden. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Das Geistliche Spiel des Mittelalters bietet neben theologischen Lehren und frömmigkeitspraktischen Anleitungen auch immer wieder unterhaltsame Passagen, die Anknüpfungspunkte im Alltag der Gläubigen aufzeigen. Mit Vorliebe werden an den Szenengrenzen, die als Scharnierstellen fungieren, Heilige positioniert. Sie sind vertraute Figuren des religiösen Kults und Vorbilder christlicher imitatio, doch verkörpern sie auch "allzu-menschliche" Eigenschaften, die sie zu idealen Interzessoren werden lassen.

Die Studie gewährt einen querschnittartigen Überblick über die variable Funktionalisierung der Heiligen und fokussiert Passagen, in denen Distanz abgebaut und Eingemeindung in die rezipierende Stadt- und Sakralgemeinde möglich wird.

Entstanden ist eine solide, äußerst material- und kenntnisreiche sowie gründliche Arbeit, die eine beeindruckende Anzahl an Spielen berücksichtigt.

Margreth Egidi, Das Mittelalter 26 2021/2

"... ein wichtiger Beitrag zur Erforschung der religiösen Literatur des Mittelalters."

Johannes Traulsen, Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, Band 141, Heft 4, 2019

Verena Linseis


ISBN 978-3-7776-2676-5
Medientyp Buch - Kartoniert
Copyrightjahr 2017
Umfang 297 Seiten
Abbildungen 2 s/w Abb.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch

Empfehlungen für Sie

Matthias Lexer, Norbert Richard Wolf (Übers.), Erwin Koller (Vorwort), Werner Wegstein (Vorwort)
Mittelhochdeutsches Taschenwörterbuch in der Ausgabe letzter Hand "Original Taschenlexer"
Nachdruck der 3. Auflage von 1885
Georg F. Benecke, Wilhelm Müller, Friedrich Zarncke
Mittelhochdeutsches Wörterbuch