Ist Gott demokratisch?

Zum Verhältnis von Demokratie und Religion.

Ist Gott demokratisch?

Zum Verhältnis von Demokratie und Religion.

24,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell können Bestellungen leider nur nach Deutschland geliefert werden. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Wie viel Religion verträgt der säkulare Staat? Und wie viel an einer Demokratie verträgt die Religion? Diese Fragen untersucht der international renommierte Ethiker und Philosoph Otfried Höffe in diesem herausragenden Essay. Die Begegnungen von Politik und Religion bringen oft Konflikte mit sich, das Thema ist höchst aktuell. Wie damit umgehen? Das erörtert Höffe und blickt dabei auch zurück zu der säkularen Antike auf den Weg in die Moderne. Interessant, dass schon Aristoteles in seiner Moral- und Politiktheorie vollständig auf Religion und Theologie verzichtete. Begründungsmuster für eine verbindliche Rechtsmoral, die ohne Religion auskommt, haben also eine lange Tradition. Höffe umkreist in seinem Essay u. a. den „Wert" der Religion, widmet sich dem Thema Verzicht und geht auf mögliche Gefahren ein, die seitens der Religion und Religionsgemeinschaften gegenüber der Demokratie drohen können.

Otfried Höffe

Otfried Höffe


Otfried Höffe, Jahrgang 1943, lehrte Politische Philosophie u.a. in Zürich, Sankt Gallen und zuletzt in Tübingen, wo er als inzwischen emeritierter Professor die entsprechende Forschungsstelle leitet. Weit über Deutschland hinaus ist er bekannt für seine zahlreichen Veröffentlichungen zur Politischen Philosophie, Moralphilosophie und angewandten Ethik sowie zu Aristoteles und Kant. Seine Bücher wurden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt; zuletzt erschienen von ihm u. a. „Kritik der Freiheit. Das Grundproblem der Moderne“ (2015), „Die hohe Kunst des Alterns. Kleine Philosophie des guten Lebens“ (2018) sowie „Für ein Europa der Bürger!“ (2020).
ISBN 978-3-7776-3078-6
Medientyp Buch - Gebunden mit Schutzumschlag
Copyrightjahr 2022
Umfang 232 Seiten
Format 14,0 x 21,0 cm
Sprache Deutsch

Empfehlungen für Sie

Neu
Elisabeth Zoll (Hg.), Ulrike Boehmer, Katrin Budde, Claudia Danzer, Nora Gomringer, Andrea Fleming, Monika Grütters, Felicitas Hoppe, Ursula Kalb, Gerlinde Kretschmann, Gudrun Lux, Andrea Nahles, Christel Neudeck, Hubertine Underberg-Ruder, Susanne Wasum-Rainer, Annette Schavan, Gesine Schwan, Johanna Beck, Malu Dreyer (Nachwort von)
Wir bleiben!
Warum sich Frauen nicht aus der katholischen Kirche vertreiben lassen