Karl der Große und seine Nachfolger in der deutschen 'Kaiserchronik'

Kommentar und Untersuchung

Karl der Große und seine Nachfolger in der deutschen 'Kaiserchronik'

Kommentar und Untersuchung

54,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell können Bestellungen leider nur nach Deutschland geliefert werden. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Karl der Große ist eine zentrale Figur in der deutschen Literatur des Mittelalters. Dessen Geschichte wird erstmals in der frühmittelhochdeutschen 'Kaiserchronik' breiter ausgeführt. Dabei handelt es sich nicht um ein trockenes Nacherzählen mittelalterlicher Quellen, sondern um eine lebhafte Erzählung, die Karl, in der für diese Chronik typischen Vermengung von facta und ficta, zum ultimativen Referenzpunkt für die 'deutschen' Kaiser und Könige macht.

Die 'Kaiserchronik' zählt zu den wichtigsten Texten des deutschsprachigen Mittelalters. Ihre älteste Fassung A erfuhr im Laufe der nächsten vier Jahrhunderte zwei weitere Bearbeitungsstufen (B und C). Daniel David Weis betrachtet vor diesem Hintergrund die Handschriften der Redaktionen A, B und C. Neben Karl werden auch die Kaiser Ludwig der Fromme, Lothar I., Ludwig der Deutsche und Konrad III. erstmals ausführlich in einem Stellenkommentar nebst Anhang erschlossen und im Untersuchungsteil mit den beiden anderen Redaktion B und C kontrastiert.

Daniel David Weis


Daniel David Weis ist zurzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bayerischen Staatsbibliothek (München) beschäftigt. Seine Forschungsschwerpunkte sind deutsche Manuskriptkultur (Kodikologie und Paläographie), Edition sowie historiografisches Erzählen in deutschen Texten des Mittelalters.
Reihe Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur – Beihefte
Band 37
ISBN 978-3-7776-2889-9
Medientyp Buch - Gebunden
Auflage 1.
Copyrightjahr 2022
Umfang 241 Seiten
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch

Empfehlungen für Sie