Die Ökobilanz auf dem Teller

Wie wir mit unserem Essen das Klima schützen können

Die Ökobilanz auf dem Teller

Wie wir mit unserem Essen das Klima schützen können

18,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell können Bestellungen leider nur nach Deutschland geliefert werden. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Der ökologische Fußabdruck im Speiseplan

Wie viel CO₂ verursacht eine Portion Spaghetti bolognese? Etwa 1,5 Kilogramm!– Dieses Beispiel führt uns vor Augen, was die Tierwirtschaft und Lebensmitteltransporte für die Ökobilanz unseres Essens bedeuten. Doch ist es mit dem Umstieg auf Fleisch- und Milchalternativen oder Regionalkost getan? Malte Rubach schaut genauer hin und liefert eine Bestandsaufnahme unseres Ernährungssystems sowie von dessen Auswirkungen auf das Klima. Wir leben in einer Gesellschaft, die durch Technisierung und steigenden Ressourcenverbrauch geprägt ist. Rubach plädiert für einen maßvollen Genuss und zeigt, was wir in Deutschland guten Gewissens noch essen können.

"Der Autor liefert eine umfassende Bestandaufnahme unseres Ernährungssystems und dessen Auswirkungen aufs Klima. Dabei hinterfragt Dr. Rubach auch viele Food Trends und gibt praktische Tipps für den Alltag."

Lecker Special

"Rubach plädiert für einen maßvollen Genuss und zeigt, was wir in Deutschland guten Gewissens noch essen können."

fizzz

„Auch wenn wir uns mit einem Lebensmittel einen Vorteil beim Klima erkaufen, handeln wir uns zugleich womöglich einen Nachteil bei einem anderen Ökobilanzfaktor ein. Und somit wird nicht eine Ernährungsweise oder ein Lebensmittel das Klima schützen oder schädigen, sondern es kommt immer auf das gesamte Konsummuster an."

Malte Rubach , im Interview mit Carpe Diem

„Genuss als Sünde zu stigmatisieren und Verzicht zu predigen, sei aber nichts anderes als eine neue Art ideologischer Ablasshandel, schreibt der Ernährungswissenschaftler. Er ist davon überzeugt, dass sich Genuss und gutes Gewissen keinesfalls ausschließen müssen. Anhand vieler Beispiele zeigt er anschaulich, wie das gehen kann."

CHEManager

„Wie viel jedes Nahrungsmittel verbraucht und welchen Alltagstätigkeiten das entspricht, erklärt Rubach in seinem Buch „Die Ökobilanz auf dem Teller."

Wolfgang Ranft und Natascha Gottlieb, Bild.de

"Kein Lebensmittel schone von sich aus Ressourcen oder das Klima, sagt er offen. Und dass alle Weiterverarbeitung immer nur auf Kosten des Klimas geschehen könne."

Ulla Fölsing, FAZ

"Wer über seinen Tellerrand hinausblickt, wird es auf keinen Fall bereuen. Denn niemand muss in veganer Askese leben."

Hans Klumbies, Wissen 57

"... ein Plädoyer für den bewussten Kosum und gegen den generellen Verzicht."

Stefanie Diemand, Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Als Leser*in des Buchs kannst du dich auf spannende Thesen des Autors freuen, gleichzeitig schulen diese deine Fähigkeit, bestimmte Sichtweisen in Frage zu stellen und kritisch zu betrachten. Lesenswert!"

VEGAN WORLD
Malte Rubach

Malte Rubach


Dr. Malte Rubach hat Ernährungswissenschaft in Deutschland, der Türkei und den USA studiert, nachdem er sich schon in seiner Jugend als Leistungssportler für Ernährungsthemen begeisterte. Der Ernährungswissenschaftler, Referent und Buchautor beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit den Themen Ernährung, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Innovation. Seine Arbeiten wurden in internationalen Fachzeitschriften und Fachbüchern veröffentlicht, sowie in Publikumsmedien, wie der The New York Times und der Folha de S. Paulo.
ISBN 978-3-7776-2876-9
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2020
Umfang 248 Seiten
Abbildungen 14 farb. Tab.
Format 14,0 x 21,0 cm
Sprache Deutsch