Demokratie in die Köpfe

Warum sich unsere Zukunft in den Schulen entscheidet.

Demokratie in die Köpfe

Warum sich unsere Zukunft in den Schulen entscheidet.

26,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell können Bestellungen leider nur nach Deutschland geliefert werden. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Demokratiebildung – jetzt! Zwei Experten erklären, wie Bildung gelingt und warum Werte dabei eine so wichtige Rolle spielen.

Die Debatte um die Bildungsmisere und Bildungspolitik schwelt schon viele Jahre. Die Hiobsbotschaften hinsichtlich des LehrerInnenmangels, des schlechten Abschneidens der Schülerinnen und Schüler bei der PISA-Studie oder die mangelhafte Ausrüstung der Schulen reißen nicht ab.

Das zentrale Moment bildungstheoretischer Entwicklungen ist die Aufgabe der Schule, demokratische Werte und Handlungsmuster zu vermitteln. Nur so werden die tragenden Säulen unserer Gesellschaft in zukünftigen Generationen, der heutigen Schülerinnen und Schüler, gestärkt.

  • Ein dringend nötiger bildungspolitischer Diskurs
  • Von zwei renommierten Autoren aus der Philosophie und Pädagogik
  • SPIEGEL Bestseller-Autor

Die Autoren dieses Buches fordern Demokratiebildung an den Schulen – jetzt! Vor allem Schulen sind gefordert, diese Aufgabe nicht einfach laufen zu lassen oder in die Hände von Big Data und der Digitalisierung der Schulen sowie der Vermittlung von manchmal fragwürdigen Lehrplänen zu legen.

Denn wo die Verantwortung der Gemeinschaft fehlt, machen sich schnell falsche Propheten breit. Demokratiebildung braucht neben Vorbildern immer auch eine Begleitung in Form von Reflexion und Konfrontation. Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft und ihre Bildung sollte in unserer Gesellschaft Priorität haben. Wie wir das erreichen, erklären die beiden Autoren in diesem aufrüttelnden Debattenbuch.

»Bildung ist das bestimmende Moment der Demokratie.« Julian Nida-Rümelin und Klaus Zierer

Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin

Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin


Julian Nida-Rümelin lehrt an der Ludwig-Maximilians-Universität in München im berufsbegleitenden Masterstudiengang Philosophie – Politik – Wirtschaft, als Honorarprofessor an der Humboldt Universität Berlin und als Gastprofessor an ausländischen Hochschulen. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und der Europäischen Akademie der Wissenschaften, und Direktor am Bayerischen Institut für digitale Transformation. Er ist Vorstand der Parmenides Foundation. Julian Nida-Rümelin publiziert regelmäßig Zeitungsartikel, Bücher und wissenschaftliche Aufsätze und hält Vorträge in Unternehmen und Verbänden.

Prof. Dr. Klaus Zierer


Klaus Zierer ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler und seit 2015 Ordinarius für Schulpädagogik an der Universität Augsburg. Sein Buch "Ein Jahr zum Vergessen – Wie wir die drohende Bildungskatastrophe nach Corona verhindern können" versteht sich als pädagogischer Weckruf, der nicht nur die Folgen der Corona-Pandemie in den Blick nimmt, sondern grundsätzlich für eine Weiterentwicklung des Schulsystems entlang humanistischer Grundsätze und empirischer Forschungsergebnisse plädiert.
ISBN 978-3-7776-3372-5
Medientyp Buch - Gebunden
Auflage 1.
Copyrightjahr 2023
Umfang 197 Seiten
Format 14,0 x 21,0 cm
Sprache Deutsch

Empfehlungen für Sie

Claus-Peter Hutter (Hg.) , Katrin Bege-Midasch (Mitarb.) , Anja Horn (Mitarb.) , Karin Kilchling-Hink (Mitarb.) , Gabi Muck (Mitarb.) , Ewa Paliocha (Mitarb.) , Sabine Ratzel (Mitarb.)
Nachhaltigkeit von klein auf
Mit Kindern aktiv Zukunft gestalten