Geschädigt statt geheilt

Große deutsche Medizin- und Pharmaskandale

Geschädigt statt geheilt

Große deutsche Medizin- und Pharmaskandale

24,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell können Bestellungen leider nur nach Deutschland geliefert werden. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

"Das ist doch ein Skandal!"

Das sagt sich leicht, und aus Empörung entstehen Tag für Tag fette Schlagzeilen. Skandale gibt es ständig: in der Politik, der Wirtschaft, der Justiz, im Sport, im Showgeschäft und auf anderen Feldern. Manche Aufregung ist nur vordergründig, doch in der Medizin und Pharmazie haben Medien und Geschädigte schon viele Fälle aufgedeckt, über die man zu Recht lange diskutierte.

Das gilt zum Beispiel für den Contergan- und den Bluterskandal, aber auch für Serienmorde in Kliniken und Altenheimen, für Manipulationen bei Organspenden, das Millionengeschäft mit gepanschten Krebsmitteln und den Fall Mollath.

Diese Skandale und zehn weitere stellt das Buch vor. Dabei wird klar, welche Tragik damit verbunden ist: Ausgerechnet da, wo Menschen Hilfe und Heilung erwarten, werden sie getäuscht und geschädigt. Wie solche Skandale aufgedeckt wurden und wie Politik, Justiz, Verwaltung, Medien und Wissenschaft – und die Gesellschaft insgesamt - damit umgehen, zeigt dieser Band von Eckart Klaus Roloff und Karin Henke-Wendt.

"Kurz: eine informative, nüchterne, aber doch spannende Lektüre, die ohne Moralkeule und Pauschalurteile auskommt."

ms, Urologische Nachrichten 03/2019

"Insgesamt ist 'Geschädigt statt geheilt' eine erschütternde Lektüre. Sie mahnt, sich als Patient nicht blenden zu lassen vom weißen Kittel, stattdessen mitzudenken und zu hinterfragen."

Pamela Dörhöfer, Frankfurter Rundschau, 12.3.2019

"Das Buch ist erfrischend gut geschrieben, frei von Ärzte- und Pharma-Hasstiraden und dennoch kritisch genug, um die Vorfälle nicht zu bagatellisieren."

Roland Sedivy, Naturwissenschaftliche Rundschau 2/2019

"... gelingt es den Autoren sehr gut, durchgehend sachlich zu bleiben. Hierin - und in der Faktenfülle - liegt die wohl größte Stärke ihres Werks."

Maren Tiemann, spektrum.de, 12.2.2019

"In der Summe handelt es sich um eine wichtige, informative und sehr spannende Darstellung großer Medizinskandale"

om Schaberg, Pneumologie 73, 2019

"Das akribisch recherchierte Buch stellt 16 bedeutende deutsche Pharma- und Medizinskandale vor und offenbart die damit verbundene Tragik: Dass Menschen ausgerechnet dort, wo sie Hilfe und Heilung erwartet haben, getäuscht und geschädigt wurden."

Annette Dohrmann, Öko-Test Magazin 2/2019

"In kleinteiliger, fleißiger Recherchearbeit ... gelingt es den beiden Autoren, eine Lücke zu schließen, denn über die zentralen Strukturen all dieser Missstände, ihre Funktionsmuster und Ursachen, wurde bisher nie in einer übergeordneten Gesamtschau informiert."

Michael Gregory, Die Tagespost, 17.1.2019

"Ist das ein Krimi? Nein, ein Sachbuch, aber es liest sich so spannend wie ein Kriminalroman. Das Buch ist aber nicht nur bewegend und fesselnd geschrieben, zugleich kann man die Tragik und Reichweite jedes einzelnen Skandals nachvollziehen. Eine absolute Leseempfehlung."

ah, Landwirtschaftliche Zeitung Rheinland, 10.1.2019

"Die Autoren des Bandes weisen zu Recht auf die Kurzlebigkeit der Skandale in den Medien hin. Während die öffentliche Aufmerksamkeit sich schnell erschöpft [...], haben die Geschädigten oft ihr Leben lang mit gesundheitlichen und oft auch psychischen Folgen zu kämpfen. Mehr noch, sie müssen sich jahrelang durch erschöpfende Rechtsstreitereien kämpfen"

Ulrike Henning, neues deutschland, 28.12.2018

Eckart Klaus Roloff


Eckart Roloff promovierte 1972 mit einer Studie zum Medizinjournalismus. Er war Volontär und Redakteur bei einer Regionalzeitung und 1974 Mitglied der Studiengruppe „Wissenschaft und Journalismus“ an der Universität Bielefeld. 20 Jahre lang leitete er das Ressort Wissenschaft einer Wochenzeitung. Zahlreiche Beiträge in Büchern und Fachzeitschriften, Lehraufträge an Journalistenschulen und Universitätsinstituten. Herausgeber und Autor mehrerer Bücher. Träger des Theodor-Wolff-Preises und des Lilly Schizophrenia Reintegration Award.
Karin Henke-Wendt

Karin Henke-Wendt


Karin Henke-Wendt ist Diplom-Biologin. 1999 promovierte sie am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg zum Dr. sc. hum. mit einer Arbeit zur Strahlentherapie bei Tumorpatienten. Parallel dazu war sie Stipendiatin zweier Stiftungen zur journalistischen Nachwuchsförderung. Langjährige Arbeit als Fachredakteurin und Wissenschaftsjournalistin in den Bereichen Radioonkologie, Gynäkologie und ganzheitliche Medizin. Mitarbeit an Internet-Präsentationen, Patienten- und Imagebroschüren sowie Büchern.
ISBN 978-3-7776-2763-2
Medientyp Buch - Kartoniert
Copyrightjahr 2018
Umfang 256 Seiten
Abbildungen 29 s/w Abb.
Format 15,0 x 20,5 cm
Sprache Deutsch