Wilhelm Emrich. Zur Lebensgeschichte eines Geisteswissenschaftlers vor, in und nach der NS-Zeit

1945–1959 Wilhelm Emrichs Modellierungen seiner akademischen Existenz

Wilhelm Emrich. Zur Lebensgeschichte eines Geisteswissenschaftlers vor, in und nach der NS-Zeit

1945–1959 Wilhelm Emrichs Modellierungen seiner akademischen Existenz

58,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell können Bestellungen leider nur nach Deutschland geliefert werden. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar, sofort per Download

Wilhelm Emrich hatte als renommierter Fachvertreter nachhaltigen Einfluss auf mehrere Generationen von Germanisten. Auf Grundlage umfassender archivalischer Recherchen, insbesondere für den am Deutschen Literaturarchiv Marbach befindlichen Nachlass, dokumentiert dieses zweibändige Werk seinen Lebenslauf. Die gründliche Nachzeichnung seiner akademischen Karriere unter den Bedingungen wechselnder politischer Systeme – von der Weimarer Republik über die Zeit des Nationalsozialismus bis in die Bundesrepublik – ermöglicht aufschlussreiche Beobachtungen zu den Aspekten intellektueller Sozialisation.

In diesem zweiten Band werden Emrichs Entnazifizierung und seine Vergangenheitspolitik im Hinblick auf die NS-Zeit untersucht – ermöglicht wurde dadurch seine erfolgreiche akademische Karriere. Ergänzend werden Emrichs Korrespondenzen mit Oskar Seidlin und Alfred von Martin aus den Nachkriegsjahren ediert und kommentiert sowie der Ereigniszusammenhang zur Publikation "Der Urfreund" (1996) von Kurt Mautz betrachtet, der als Schlüsselroman für Emrichs politische Biographie rezipiert wurde.

Wilhelm Schernus


Wilhelm Schernus, 2004 Promotion an der Universität Hamburg, wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschungsprojekten.

Dr. Ralf Klausnitzer


Ralf Klausnitzer, 1998 Promotion und 2006/2007 Habilitation an der Humboldt-Universität zu Berlin, seither wissenschaftlicher Mitarbeiter und Privatdozent am Institut für deutsche Literatur.

Prof. Dr. Jörg Schönert


Jörg Schönert, 1968 Promotion und 1977 Habilitation an der Universität München, seit 1980 Professor an der RWTH Aachen, von 1983–2007 Professor an der Universität Hamburg.
Reihe Beiträge zur Geschichte der Germanistik
ISBN 978-3-7776-2710-6
Medientyp E-Book - PDF
Copyrightjahr 2018
Umfang 337 Seiten
Abbildungen 1 s/w Abb.
Sprache Deutsch
Kopierschutz mit digitalem Wasserzeichen

Empfehlungen für Sie