HIRZEL
S. Hirzel Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
Neuerscheinung
Neuerscheinung
EUR 74,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Fossaluzza, Cristina (Hrsg.) / Wolf, Jürgen (Hrsg.) / Kuhn, Wolf (Hrsg.)

Edition der ältesten dt. Commedia dell

In Vorbereitung
Zum Vormerken

Kritische Ausgabe

Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, Beihefte
Band 36

2021.
ISBN 978-3-7776-3080-9

Kurztext

Die überlieferten Übertragungen der schon an sich spärlichen Originaltexte zur Commedia dell'arte aus dem Italienischen in andere europäische Sprachen sind äußerst selten. Eine Übersetzung von 'Le bravure del Capitano Spavento' von Francesco Andreini wurde neu entdeckt: 'Die dapffere Thaten deß Capitan Schröcken' aus dem Jahr 1610 ist eine vollständige deutsche Übersetzung des Werks von Andreini – die einzig vollständige in eine europäische Sprache überhaupt. Das Werk betont die Bedeutung und die Popularität der italienischen Stegreifkomödie im deutschsprachigen Raum im 17. Jahrhundert und öffnet ein neues Kapitel zur Komplexität der interkulturellen Beziehungen zwischen Italien und Deutschland. So nahm die protestantische Wissensgesellschaft die Commedia dell'arte am Vorabend des Dreißigjährigen Kriegs nicht als populäres, sondern eher als gelehrtes Phänomen auf: Sie nutzte sie durch gezielte Umnuancierungen in der Übersetzung zu antipäpstlicher sowie vor allem zu anticalvinistischer Agitation.

Mittels einer vollständigen Edition und zweier Apparate wird eine zentrale Quelle für diesen Themenkomplex wissenschaftlich erschlossen und ein grundlegender Beitrag zur Frühneuzeitforschung in europäischer Perspektive geleistet.

LXVIII, 349 S., 13 s/w Abb.
Gebunden

S. Hirzel Verlag

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Neuerscheinungen

Sommer, Jörg / Ibisch, Pierre
Das ökohumanistische Manifest
Unsere Zukunft in der Natur

...mehr

Oesterle, Kurt
Eine Stunde ein Jude
Geschichten gegen Antisemitismus - Von Johann Peter Hebel bis Ricarda Huch und Franz Fühmann

...mehr