Titel

Inhaltsverzeichnis Probekapitel

Rubach, Malte

Die Ökobilanz auf dem Teller

Wie wir mit unserem Essen das Klima schützen können

ISBN 978-3-7776-2876-9

EUR 18,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Der ökologische Fußabdruck im Speiseplan

Wie viel CO₂ verursacht eine Portion Spaghetti bolognese? Etwa 1,5 Kilogramm!– Dieses Beispiel führt uns vor Augen, was die Tierwirtschaft und Lebensmitteltransporte für die Ökobilanz unseres Essens bedeuten. Doch ist es mit dem Umstieg auf Fleisch- und Milchalternativen oder Regionalkost getan? Malte Rubach schaut genauer hin und liefert eine Bestandsaufnahme unseres Ernährungssystems sowie von dessen Auswirkungen auf das Klima. Wir leben in einer Gesellschaft, die durch Technisierung und steigenden Ressourcenverbrauch geprägt ist. Rubach plädiert für einen maßvollen Genuss und zeigt, was wir in Deutschland guten Gewissens noch essen können.

> Autoreninterview

Auch als EPUB erhältlich: Hier bestellen

"... ein Plädoyer für den bewussten Konsum und gegen den generellen Verzicht."
Stefanie Diemand, FAZ

"Wer über seinen Tellerrand hinausblickt, wird es auf keinen Fall bereuen. Denn niemand muss in veganer Askese leben."
Hans Klumbies, Wissen 57

"Kein Lebensmittel schone von sich aus Ressourcen oder das Klima, sagt er offen. Und dass alle Weiterverarbeitung immer nur auf Kosten des Klimas geschehen könne."
Ulla Fölsing, FAZ

2020. 208 S.
Kartoniert

S. Hirzel Verlag

Autorenhinweise

Autorenhinweise

Dr. Malte Rubach hat Ernährungswissenschaft in Deutschland, der Türkei und den USA stu¬diert. Seit seiner Jugend, in der er Leistungs¬sport betrieben hat, begeistern ihn Ernäh¬rungsthemen. Als Referent und Buchautor beschäftigt er sich seit mehr als 15 Jahren mit den Themen Ernährung, Gesundheit, Nach¬haltigkeit und Innovation. Seine Arbeiten wurden in internationalen Fachzeitschriften und Fachbüchern veröffentlicht, zum Beispiel The New York Times.