HIRZEL
S. Hirzel Verlag
EUR 9,20
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Christologische Bezüge in säkulärer Literatur

Einige Beispiele von Goethe bis Dürrenmatt

Sitzungsberichte der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Philologisch-historische Klasse
Band 135, Heft 3

1997.
ISBN 978-3-7776-0813-6

Kurztext

Aus dem Inhalt:

"Sie werden lachen, die Bibel." Diese Antwort Bertot Brechts auf eine Zeitschriftenumfrage von 1928 nach dem stärksten Eindruck, der ihm zuteil geworden sei, ist berühmt geworden. Sie illustriert die Wirkungskraft des Christentums als Ferment auch der neuzeitlichen säkularen Kultur und Literatur, deren Verhaltensfächer gegenüber Kirche und Glauben von unverbindlichem Interesse über Gleichgültigkeit bis zu militantem Atheismus reicht. Die Antike und - noch stärker - das Christentum in seiner Verwurzelung im Judentum und seiner ungebrochenen Tradition bis in die Gegenwart sind die beiden großen Bild- und Vorstellungsarsenale, ohne deren Benutzung die Artikulation der Moderne bis in ihre antichristliche Polemik hinein undenkbar wäre. Ich nene dafür nur einen Titel, Nietzsches "Ecce Homo".

17 S.
Kartoniert

S. Hirzel Verlag

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Neuerscheinungen

Leitschuh, Heike (Bandhrsg.) / Sommer, Jörg (Bandhrsg.) / Weizsäcker, Ernst Ulrich von (Bandhrsg.) / Brunnengräber, Achim / Göpel, Maja / Loske, Reinhard / Müller, Michael
"Leitkultur" Ökologie?
Was war, was ist, was kommt?Jahrbuch Ökologie 2017/2018

...mehr

Lepper, Marcel (Bandhrsg.) / Müller, Hans-Harald (Bandhrsg.)
Interdisziplinarität und Disziplinenkonfiguration: Germanistik 1780–1920

...mehr