Person

Blaschke, Karlheinz

Stadtplanforschung

Neue Methoden und Erkenntnisse zur Entstehung des hochmittelalterlichen Städtewesens in Mittel- Ost- und Nordeuropa

Sitzungsberichte der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Philologisch-historische Klasse
Band 138, Heft 4

ISBN 978-3-7776-1268-3

EUR 9,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Im Zeitalter der Globalisierung, wie es sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts darstellt, hat die weltweite Urbanisierung das Modell der europäischen Stadt zu einer Leitform von allgemeiner Bedeutung in bezug auf Wirtschaftsordnung, Verfassung und Siedlungsstruktur gemacht. Für die "abendländische" Stadt hat Max Weber darauf hingewiesen, daß die griechische Polis nur dadurch entstehen konnte, daß sich Menschen aus ihren ländlich-dörflichen Klanbindungen lösten und sich in der städtischen Gemeinschaft in neuen Formen des Zusammenlebens formierten. Wo immer die Stadt als neuer Typ der Wirtschaft, der gesellschaftlichen Ordnung und der Siedlung entsatnd, brach sie mit überkommenene Verhältnissen und wirkte verändernd, umwälzend, "revolutionierend" auf das gesellschaftliche Leben ein.

2003. 42 S.
Kartoniert

S. Hirzel Verlag

Über den Autor

Autoren

Karlheinz Blaschke

Karlheinz Blaschke, geb. 1927, arbeitete im sächsischen Archivdienst und im Hochschuldienst der evangelischen Landeskirche Sachsen. Nach der Wiedervereinigung trug er maßgeblich zum Neuaufbau der sächsischen Landesgeschichte bei.

[Von Karlheinz Blaschke erschienene Publikationen]

Mehr zum Thema